User Tools

Site Tools


start

Monitors 2018

Willkommen im Wiki zum 13. Workshop der deutschsprachigen Open Source Monitoring Community.

Community-Veranstaltungen leben vom mitmachen!

Der Call for Papers ist eröffnet. Jeder ist herzlich eingeladen sich einzubringen.

Wie immer gilt, dass jeder noch so kleine Beitrag willkommen ist, der zur Diskussion über Open-Source-Monitoring anregt. Von Plugins und alt bekannten Tools (Nagios, Icinga, Centreon, Check_MK, Thruk, …) über neue Ansätze (Prometheus, Kafka, Metricbeat, …) und allem was man dazu braucht (Tools, Tipps und Tricks zum installieren und konfigurieren) bis zu Erfahrungsberichten aus der Praxis (Projekte, Probleme, Wünsche, Erfahrungen, Integrationen, Anwendungsbeispiele, …).

Ihre Beitragsvorschläge stellen Sie entweder direkt in diesem Thread zur Diskussion oder senden ihn per E-Mail an die unten genannten Kontaktadressen. Wir werden ihn daraufhin hier, im Wiki veröffentlichen.

Auch kürzere oder längere Vortragsslots sind problemlos möglich, sodass Sie Ihren Beitrag nicht künstlich strecken oder stauchen müssen.


Veranstaltungsdaten

Der diesjährige Workshop Monitors 2018 findet dieses Jahr am

  • 04. und 05.09.2018

in Braunschweig statt. Ausgerichtet wird er von der TU Braunschweig im

Die Adresse Lautet:

  • Pockelsstraße 11, 38106 Braunschweig

Ablauf

Montag, 03.09.2018
Vorabendtreff
Dienstag, 04.09.2018
09:00 - 09:45Check In Monitors 2018
09:45 - 10:00Begrüßung
10:00 - 10:45Thruk
10:45 - 11:00Pause
11:00 - 11:45HTTP API Simulation - Mortal Comnet 2
11:45 - 12:30Einsatz von Icinga, Sakuli, etc. bei der Continentale Versicherung
12:30 - 13:30Mittagspause
13:30 - 14:15Netzwerk-Monitoring mit Prometheus
14:15 - 15:00Thruk und Check_MK Agent
15:00 - 15:30Pause
15:30 - 16:15Integration von E-L-K in Icinga - Zusammenwachsen von Umgebungen
16:15Ende offizieller Teil Tag 1
Abendveranstaltung
Mittwoch, 05.09.2018
09:00 - 09:45Monitoring im Rechenzentrum der TU Braunschweig + Monitoring an der Universitätsbibliothek Braunschweig mit Icinga2
09:45 - 10:30DEMOMOD
10:30 - 11:00Pause
11:00 - 11:45Automatisierte Einrichtung von Servicemonitoren mittels Icingaweb2 Director
11:45 - 12:30Check_MK
12:30 - 13:30Mittagspause
13:30 - 14:15Elegante selektive Notifications mit Icinga2
14:15 - 15:00Monitoring FreeRADIUS attributes
15:00 - 16:00Jammern auf hohem Niveau / Spontanvorträge
16:00offizielles Ende

Vorabendtreff

Wenn Sie beim Vorabendtreff dabei sein wollen, wählen Sie diesen bitte bei der Anmeldung aus, damit wir für eine entsprechende entsprechende Anzahl Personen reservieren können. Aus Gründen der Planung können wir nur die bis zum Anmeldeschluss angemeldeten Personen berücksichtigen.

Für den Vorabendtreff am Abend der Anreise haben wir im Restaurant Rheinische Republik ab 20:00 Uhr Plätze reserviert. Es wird vor Ort selbst gezahlt.

Uhrzeit: 20:00 Uhr

Adresse:

Neue Straße 10 - 12

38100 Braunschweig

Mittagessen

Zum Mittagessen steht uns die Mensa der TU Braunschweig offen. Die Kosten hierfür sind von jedem Teilnehmer selbst zu übernehmen (Gästetarif).

Abendveranstaltung

Wenn Sie bei der Veranstaltung dabei sein wollen, wählen Sie diese bitte bei der Anmeldung aus, damit wir für eine entsprechende entsprechende Anzahl Personen reservieren können. Aus Gründen der Planung können wir nur die bis zum Anmeldeschluss angemeldeten Personen berücksichtigen.

Für uns sind in der Schadt's Brauerei ab 18:00 Uhr Tische reserviert. Dort erwartet uns eine Auswahl verschiedener Menü Vorschläge. Die Unkosten betragen hierfür in etwa 20€. Es wird vor Ort selbst gezahlt.

Zeit: ab 18:00 Uhr

Adresse: Höhe 28

38100 Braunschweig

Vorträge

Wenn Sie einen Vortag halten wollen, stellen Sie ihn in diesem Thread zur Diskussion oder senden ihn per E-Mail an die unten genannten Kontaktadressen. Wir werden ihn daraufhin hier, im Wiki veröffentlichen.

Einsatz von Icinga, Sakuli, etc. bei der Continentale Versicherung

(Daniel Klüh)

Thruk

(Sven Nierlein)

Monitoring an der TU Braunschweig

(Fabian Schaper)

Integration von E-L-K in Icinga - Zusammenwachsen von Umgebungen

(Krystian Kensy)

Check_MK

(Marcel Schulte)

Netzwerk-Monitoring mit Prometheus

(Matthias Gallinger)

Monitoring FreeRADIUS attributes

  • Vorstellung eines Kundenprojektes

(Simon Meggle)

Automatisierte Einrichtung von Servicemonitoren mittels Icingaweb2 Director

(Frank Müller)

DEMOMOD

(Uwe Ebel)

Elegante selektive Notifications mit Icinga2

(Sebastian Mörchen)

Monitoring an der Universitätsbibliothek Braunschweig mit Icinga2

(Robert Strötgen)

Thruk und Check_MK Agent

Windows-Monitoring mit NSClient++ ist eine immer wiederkehrende Quelle von Kopfschmerzen. Wie so oft führt latente Unzufriedenheit zu spannenden und etwas waghalsigen Ideen. Was würde wohl passieren, wenn man den Check_MK Agent an Nagios und Thruk anbindet? Wie könnte eine Integration aussehen?

Wir haben es probiert und stellen unser erstes Konzept sowie unsere Erfahrungen vor.

(Thorben Söhl)

HTTP API Simulation - Mortal Comnet 2

Die Entwicklung und Wartung von Hardware-Checks steht häufig vor einem großen Problem: Wie entwickle ich gegen ein Gerät, das ich nicht (mehr) habe? Im SNMP-Bereich ist das mit snmpsim und Simulations-Modi wie in check_nwc_health ein lange gelöstes Problem, für den Transport per HTTP schaut man jedoch schnell in die Röhre. Wir zeigen aktuelle Methoden und unseren ganz eigenen Ansatz. Der ewige Kampf Perl gegen Python geht in die nächste Runde. Noch erbarmungsloser, noch blutiger und noch verbissener. Mortal Comnet!

(Rika Denia und Fabian Binder)


Anmeldung

Die Teilnehmerzahl des Workshops ist auf Maximal 75 begrenzt. Damit möglichst alle etwas vom Workshop haben sind maximal 5 Teilnehmer pro Unternehmen/Abteilung erlaubt.

Zur Kostendeckung haben wir einen Preis von 60€ pro Teilnehmer festgelegt.

Der Anmeldezeitraum ist abgelaufen.


Anreise und Hotelempfehlungen

Anreise und Unterbringung ist von jedem Teilnehmer selbst zu organisieren.

Anreise

Mit dem Bus

Sie erreichen das Haus der Wissenschaft mit der Buslinie 419 (direkter Weg vom Hauptbahnhof kommend) bzw. der 429 (wenn Sie aus der entgegengesetzten Richtung kommen). Haltestelle ist in beiden Fällen „Pockelsstraße“. Die Haltestelle befindet sich in unmittelbarer Nähe des Hauses. Die nächsten Straßenbahnhaltestellen sind „Mühlenpfordtstraße“ (Linien M1, M2), Fußweg zum Haus ca. 5 Minuten und „Botanischer Garten“ (Linie M3), Fußweg ca. 8 Minuten. Fahrplanauskunft unter: Braunschweiger Verkehrs-GmbH

Mit dem Auto

Aus Hannover / Berlin kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Braunschweig Nord (Ausfahrt 55) auf die A 391 Richtung Salzgitter/Kassel/Braunschweig. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Ölper rechts auf die A 392 in Richtung Hamburger Straße/Zentrum. Biegen Sie nach ca. 2,2 km rechts in die Hamburger Straße ab und folgen ihr ca. 700m bis zur Kreuzung an der Sie links abbiegen. Sie befinden sich auf dem Rebenring (B1). Nach ca. 500m biegen Sie rechts in die Pockelsstraße ab.

Ladesäule für E-Autos (BS|ENERGY)

In der Pockelsstraße befindet sich direkt gegenüber dem Haus der Wissenschaft eine Ladesäule mit 24h Zugang. Das Laden ist dort bis auf Weiteres kostenlos. Für den Zugang wird eine der folgenden Ladekarten benötigt: BS|ENERGY, Stadtwerke Gifhorn, Volkswagen Financial Services AG Charge & Fuel- Card. Folgende Anschlüsse stehen zur Verfügung: Typ 2 = 22kw | Combined Charging = 50kw.

Hotelempfehlungen

Kontakt

Impressum und Datenschutz

start.txt · Last modified: 2018/09/03 12:17 by admin